zurück

SCHEER PA 4500

Die erweiterte Kompaktklasse

Scheer hat sein Plattensägen-Programm um eine innovative Baureihe in der Kompaktklasse erweitert. Komponenten des höchsten technischen Standards, die im Anlagenbereich des industriellen Plattenzuschnitts erforderlich sind, wurden in die neue Baureihe PA 4500 übertragen.

Die Baureihe PA 4500 basiert auf der ausgereiften Plattformstrategie der größeren, bewährten Baureihen PA 5000 und PA 6000/7000. Die Entwickler bei Scheer haben bei der Konstruktion bewusst nicht abgespeckt, sondern viele Baugruppen und Komponenten der High-Tech-Industriesägen in die neue Kompaktklasse transferiert.

Modular aufgebaut ist die PA 4500 hervorragend auf alle Zuschnittaufgaben vorbereitet. Gleich ob es um hohe Leistung oder besonders kritische Plattenwerkstoffe geht, die PA 4500 ist die optimale Säge für kleinere und mittlere Betriebe, die Wert auf höchste Qualität der Maschine und des Plattenzuschnitts legen.

Garant hierfür ist

-       die schwere Maschinenbettausführung

-       ein beidseitig geführter Sägewagen aus Stahlguss

-       die Linearführungen

-       ein dynamischer Servomotor und Zahnstangenantrieb

Um beste Leistungsdaten zu erzielen, wurden zusätzlich zum optimierten Sägezyklus die Fahrwerte des Materialschiebers auf ein Maximum angehoben.

Neben den mechanischen Komponenten ist die Bedienung in Verbindung mit der Steuerungstechnik maßgeblich verantwortlich für ein perfektes Maschinenkonzept.

Basis des Steuerungs- und Antriebskonzepts ist ein integrierter PC mit Simatic WinAC SPS. Dieser steuert, verbunden über ein Profibus-System, die Siemens Masterdrive Antriebsaggregate präzise und zuverlässig an. Sie ermöglichen dank optimaler Regeldynamik eine Verbesserung der Schnittqualität sowie höchste Positioniergenauigkeit des Materialschiebers. Absolutwertgeber ersparen das Referenzieren der Sägewagen- und Materialschieberachse und leisten so einen Beitrag zu erhöhter Maschinenverfügbarkeit und damit mehr Produktivität.

Das Steuerungskonzept bietet eine Lösung, die auf externe Schnittstellen zwischen den Einzelkomponenten verzichtet. Dies erlaubt eine schnellere Datenübertragung sowie beste Betriebssicherheit und Verfügbarkeit der Plattenaufteilsäge.

Die Weiterentwicklung der Bedienungssoftware „ScheerWin“ mit ihrer visuellen Aufwertung beim Bearbeitungsablauf, sowie erweiterte Funktionen im Automatikbetrieb bringen wesentliche Erleichterung und mehr Flexibilität.

zurück